Was ist Vetero

Für Schrauber und Oldtimerfans

Vetero ist ein Social Media Portal für Oldtimer-Projekte, Oldtimer-Besitzer und Oldtimerfans. In Vetero dreht sich also alles um Oldtimer.

Mit Vetero kannst du deine Oldtimer-Fahrzeuge anderen zeigen und darüber diskutieren. Mit Storys kannst du aus deinem Fahrzeug ein Projekt machen und alles in Wort, Bild und "Film" dokumentieren. Außerdem behältst du u.a den Überblick über ...

  • ...die gesamten Projektkosten
  • ...gekaufte und benötigte Teile
  • ...aufgewendete Zeit
  • ...die Projektdauer
  • ...anstehenden Aufgaben

Du kannst das alles anderen präsentieren und dich mit ihnen darüber unterhalte. Wie es geht, kannst du dir auf der Seite "Hilfe" anschauen.

Vetero befindet sich immer noch in einem BETA-Stadium. Es sind bekannte und wahrscheinlich auch unbekannte Fehler enthalten, die wir mit unregelmäßigen Updates beseitigen. Bisher ist auch nur ein Teil der geplanten Funktionen enthalten. Auch hier wird in unregelmäßigen Abständen "nachgerüstet". Es kann daher vorkommen, dass noch nicht alles rundläuft. Sollte Dir etwas auffallen, freuen wir uns über eine E-Mail auf support@vetero.de.

Was ist ein Oldtimer bei Vetero?

Als Oldtimer gelten bei Vetero, Fahrzeuge mit und ohne Motor (vom Fahrrad bis zum Traktor), ab einem Alter von 25 Jahren (also auch manche Youngtimer). Es kann sich dabei auch um einen Eigenbau handeln, der nur als Basis ein altes Fahrzeug verwendet.

Vetero für Oldtimer-Projekte

Vetero wurde ursprünglich von Schrauber für Schrauber geplant. Deshalb gibt es viele Features, die einem dabei helfen die Restauration oder den Umbau eines Oldtimer-Fahrzeugs zu dokumentieren und den Überblick zu behalten. Nicht nur für einen eventuellen späteren Verkauf ist einen solche Dokumentation hilfreich.

Richtig eingesetzt, weißt du mit Vetero immer, wo du aktuell stehst (Zeitraum, Aufwand und Kosten), was du noch benötigst (benötigte Teile inkl. Abbildung - sehr nützlich bei der nächsten Veterama), welche Aufgaben du nicht vergessen darfst (nächster Ölwechsel, Zylinderkopf bei Kilometer 120.000 eine 1/4 Umdrehung nachziehen, ...) und wie du Dinge wieder zusammenbekommst, die du vor 2 Jahren zerlegt hast (Montagehilfe in Bild und Text).

Da man sich in der Praxis meist einzelnen Baugruppen widmet (Motor, Fahrwerk, Karosserie, …) und/oder das Fahrzeug teilweise umrüstet (elektronische Zündung, Katalysator, …), kannst du dein Projekt beliebig in Storys aufteilen (Abholung in Frankreich, Zerlegen der "Ente", Motor überholen, Lackierung, erste Ausfahrt, … ).

Arbeitszeiten werden direkt in Storys erfasst und auch Kosten können einzelnen Storys zugewiesen werden. Am Ende weißt du also, dass für den Motor insgesamt 768 Euro an Kosten und 82 Stunden an Arbeitszeit angefallen sind.

Damit auch andere an deinem Projekt teilhaben können und du Feedback bekommst, kannst du Projekte mit all ihren Höhen und Tiefen auch veröffentlichen und auf Vetero präsentieren. Ein Beispiel findest du hier: https://www.vetero.de/project/1

In Vetero können Storys und Projekte kommentiert und diskutiert werden. Außerdem kannst du in Vetero-Live  sehen, was sich in Vetero getan hat und auch selbst spontan Bilder oder Videos mit Oldtimer-Bezug hochladen.

Vetero für Oldtimer-Besitzer

Als Besitzer eines Oldtimers kannst du dein Oldtimer-Fahrzeug anlegen und auf Storys - also der eigentlichen Dokumentation - verzichten. Du kannst das natürlich jederzeit ändern und eine Dokumentation nachholen.

Du kannst auch sonst alle Funktionen von Vetero nutzen und z. B. mit anderen diskutieren oder Bilder in Vetero-Live veröffentlichen.

Vetero für Oldtimerfans

Auch wenn du selbst kein Oldtimer-Fahrzeug besitzt, dich aber für Oldtimer interessierst, ist Vetero für dich sicher ein spannendes Portal in dem du viel über Oldtimer-Fahrzeuge erfahren kannst und vielleicht auch Lust auf ein eigenes Oldtimer-Projekt bekommst:-) Es muss ja nicht gleich ein Bulli sein. Als „Anfänger“ kannst du ja mit einem Mofa oder Moped anfangen. Das spart Geld, Platz und ist überschaubar.

Aktueller Stand von Vetero

Aktuell befinden wir uns in der Beta-Phase. Funktional haben wir uns auf das Dokumentieren und das Präsentieren von Oldtimer-Projekten konzentriert. Aktuell fehlen hier noch einige Komfortfunktionen, die in seltenen Fällen hilfreich wären. Auch auf dem Smartphone muss man noch mit Einschränkungen rechnen. Das wird in Kürze alles nachgezogen.
Der nächste größere Schritt geht in Richtung Kommunikation und Sichtbarkeit von neuen Projekten und Projektupdates.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere details